Comic-Salon Erlangen (30.05.–02.06.2024)

Aus der Veranstaltungsankündigung:

Das Herz des Internationalen Comic-Salons schlägt auf der Messe, die in temporär errichteten Messezelthallen in der Erlanger Innenstadt – auf dem Schlossplatz und im Schlossgarten – stattfindet. Rund 200 Aussteller werden erwartet, um ihr Programm zu präsentieren und zahllose Neuerscheinungen erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen. Künstler*innen aus aller Welt zeichnen live und signieren ihre Bücher. Hier geht es zur Übersicht aller auf dem Festival vertretenen Aussteller.

Über 400 Künstler*innen aus aller Welt sind während des Internationalen Comic-Salons in Erlangen zu Gast und stellen ihre Arbeiten in Ausstellungen, Gesprächen, Diskussionsrunden, Lesungen, Büchern und Signierstunden an den Messeständen einem breiten Publikum vor. Hier geht es zur Übersicht aller auf dem Festival vertretenen Künstler*innen.

Markenzeichen des Internationalen Comic-Salons Erlangen sind die zahlreichen Ausstellungen in der gesamten Innenstadt: Im Stadtmuseum ist Joann Sfars umfangreiches Werk zu sehen, im Kunstmuseum der älteste Comic der Welt – „Die Katzenjammer Kids“. Die Darstellung von Wasser im Comic sowie der französische Zeichner Jeremy Perrodeau sind im Kunstpalais zu erleben. Comics aus der Ukraine, Zeichnungen als Protest gegen Unterdrückung und als Statement gegen Antisemitismus, Hass und Rassismus – die Komplexität politischer und gesellschaftlicher Probleme wird in verschiedenen Projekten deutlich. Der Comicmuseum e. V. präsentiert in seinem Schauraum und weiteren Räumen in der Schiffstraße deutschsprachige Manga-Kunst.

Selbstverständlich wird auch diesmal im Rahmen des Salons der Max-und-Moritz-Preis vergeben.

Bild oben aus „Tage des Sandes“ von Aimee de Jongh, die in Erlangen zu Gast sein wird.