Mathieu Bablet

Im Weltraum hört dich niemand weinen

Mathieu Bablets Welt in „Shangri-La“ ist weder schön noch neu, sondern kalt und künstlich. Politisch ist seine SF-Graphic Novel ziemlich wuchtig
Von BERND WEIGAND


„Shangri-La“

Konsumkapitalismus, Genmanipulation, Xenophobie – Mathieu Bablets Graphic Novel steht in der Tradition politischer Science Fiction